300px-No_image_available.svg.png
n-tv Nachrichtenfernsehen

Berlin (dpa) – Der terrorverdächtige Oberleutnant Franco A. und sein mutmaßlicher Komplize Maximilian T. hatten möglicherweise beide Kontakt zu einem Studenten der Bundeswehr-Uni in München, der dem Militärischen Abschirmdienst (MAD) schon früher wegen rechter Umtriebe aufgefallen war. Wie die dpa aus Parlamentskreisen erfuhr, soll sich dieser Student am Bundeswehr-Standort Munster aufgehalten haben, als dort im vergangenen Februar eine P8-Pistole, zwei G36-Sturmgewehre, zwei Funkgeräte und 60 Schuss Munition aus einem Panzer gestohlen wurden.

http://www.n-tv.de/ticker/Wie-gross-ist-das-Netz-von-Franco-A-Waffenklau-in-Munster-article19850501.html

Google Translate

Advertisements